Unsere Familie

Wir haben soo wenig Zeit! Das ärgert mich auch total. Wenn ich ehrlich bin, hab ich auch vergessen, dass ich hier regelmäßig schreiben wollte…

Jedenfalls dachte ich, dass ich einfach mal unsere Familie vorstelle.

Wir sind 4 Personen und 2 Tiere, und zwar Mama Claudia, Papa Matthias, ich, Miriam und Flo. Unsere zwei Kaninchen heißen Nicki und Melli und sie sind total lieb.

Mama arbeitet zuhause und im Weltladen bei uns. Sie hilft uns, wo sie kann und ist manchmal ein bisschen vergesslich. Sie ist (fast) immer total lieb und hat früher immer mein Zimmer aufgeräumt, wenn ich keine Lust hatte.

Papa arbeitet als IT-Chef und erklärt uns immer die Sachen in den Naturwissenschaften, die unsere Lehrer nicht gescheit erklären. Dafür motzt er immer an allem rum und meint, dass er immer alles besser weiß.

Ich gehe in die neunte Klasse im Gymnasium und bin natürlich immer und überall total lieb und nett zu allen. Ich lese gerne, mag Musik und treffe mich gerne mit meinen Freundinnen, weil es immer sehr lustig wird.

Flo ist in der sechsten Klasse in der gleichen Schule und spielt Trompete. Er spielt gerne Computerspiele und hasst Hausaufgaben und Lernen. Er geht gern mit seinen Freunden in den Wald und macht da irgendwelche komischen Sachen.

Melli und Nicki sind zwei Löwenköpfchen und sehr, sehr futterneidisch. Nicki ist nicht so neugierig wie Melli, aber dafür schmust er lieber. Sie lieben es, draußen rumzuspringen, aber lassen sich nich hochnehmen.

Jaa…wir sind alle sehr beschäftigt. Aber ich finde bestimmt mal wieder die Zeit, hier was zu schreiben.

Familienzuwachs!!!!!!

Am Sonntag, den 06.07. um 3.21 Uhr wurde unsere Cousine/Nichte Charlotte Tilda in Zürich geboren.

Ich freue mich soooooooooooooooo doll, weil ich mir schon immer eine Cousine gewünscht habe. Wir fahren bald nach Zürich, um sie (und meine Tante und meinen Onkel natürlich auch!) zu besuchen. Ich kann es kaum erwarten!

Als Geschenk für meine Cousine habe ich ihr ein kleines Schmusetuch aus Frottee und einem ganz süßen Babystoff genäht.

WIr haben Charlotte schon alle in unsere Herzen geschlossen und freuen uns, dass sie auf der Welt ist!

Pfingstferien in Dresden

So, jetzt komm ich endlich mal wieder dazu, hier was zu schreiben, weil grad nämlich Pfingstferien sind (zum Glück!!!).

Also: Wir sind am Freitag, dem 06. Juni direkt nach der der Schule (also ca. um 13:05 Uhr) losgefahren, aber leider war so viel Stau, dass wir erst um 21 Uhr in Dresden angekommen sind. WIr sind dann erstmal in unser Apartment und haben unsere Sachen abgestellt. Anschließend sind wir noch in ein Restaurant gefahren (mit dem Taxi 🙂 …), wo schon Papas Schulfreund, dessen Schwester + Familie und noch eine Freundin + Familie auf uns gewartet haben. Wir haben dort sehr gut gegessen und durften sogar noch einen Blick in die Küche werfen, da das Restaurant Freunden des Schulfreunds gehört. Als wir mit dem Essen fertig waren, sind wir mit dem Taxi wieder zurückgefahren.

Am nächsten Tag waren wir um elf Uhr (glaub ich jedenfalls) morgens zum Brunchen an der Elbe mit den Schulfreunden und noch anderen Leuten eingeladen. Später sind wir noch an die Elbe gegangen (siehe Foto) und haben eine Flaschenpost von einem 4-jährigen Mädchen aus Dresden gefunden. Da eine Familie aus der Schweiz kommt, werden sie dem Mädchen eine Postkarte aus der Schweiz schicken. Am Nachmittag hat Flo noch mit dem 7-jährigen Sohn von Papas Schulfreundin gespielt und ich habe mit der 7-jährigen Tochter von der Schwester von Papas Schulfreund gemalt. Abends waren die Erwachsenen noch essen und Flo und ich haben Shreck geguckt. Die zwei anderen Kinder waren bei einer („sehr, sehr strengen“) Babysitterin.

Am Sonntag haben wir zu Hause, also im Apartment gefrühstückt. Danach sind wir zu Bahnhof gelaufen und mit dem Zug etwa eine halbe Stunde gefahren, mit der Fähre dann über die Elbe und anschließend sind wir im Elbsandsteingebirge gewandert. Zurück sind wir mit einem Dampfer auf der Elbe bis nach Dresden gefahren. Am Abend sind wir noch in einer Pizzeria essen gewesen und in einer Cocktailbar (!!!!) haben wir noch Cocktails (ohne Alkohol natürlich) gertunken.

Dann war schon Montag und nach einem gemeinsamen Frühstück sind schon wieder alle außer uns nach Hause gefahren. Wir haben dann noch die berühmte Dresdner Frauenkirche besichtigt und bei über 30°C ein Eis gegessen. Danach haben wir das historische grüne Gewölbe angeschaut und sind nach Hause gegangen.

Am Dienstag waren wir im Hygiene-Museum Dresden un haben dort den gesamten Vormittag und den Großteil des Nachmittags verbracht. Als wir wieder auf dem Weg zum Hotel waren, war Flo in der Straßenbahn schlecht und er musste sich übergeben. Also waren wir den Abend im Apartment und haben ein bisschen gepackt.

Am nächsten Morgen haben wir im Apartment gefrühstückt und sind nach Meißen gefahren, wo wir das alte Haus unseres Ururopas (oder so) angeschaut und getankt haben.  Dann sind wir nach Hause gefahren, wo viel besseres Wetter war 🙂 .

Ich finde, dass unsere Ferien sehr schön waren und Flo und ich wollen nächstes Jahr unbedingt wieder dorthin!